Gemeinsam können wir

etwas verändern!

Machen wir Magdeburg noch lebenswerter

Gemeinsam können wir Magdeburg in einer fahrradfreundlichere und lebenswertere Stadt verwandeln. Magdeburg ist eine Stadt voller Potenziale, die wir mit unserem Entscheid endlich nutzen wollen. Darum unterstützen wir gemeinsam mit Gemeinsam Handeln und anderen Organisationen der Radentscheid in Magdeburg

Unterschreib

für den Entscheid

Für einen erfolgreichen Radentscheid brauchen wir mindestens 7.500 Unterschriften. Jede Stimme zählt. Hilf uns die nötigen Unterschriften zu sammeln.

Ziele des Radentscheids

1. Sichere Schulwege für unsere Kinder

Die Grundschulen sollen durch sichere Radwege miteinander verbunden werden. Die Stadt Magdeburg erstellt bis zum Jahr 2022 für jede Schule einen Schulwegplan, welcher die besonders frequentierten Wegebeziehungen der SchülerInnen erfasst.

2. Sichere Radwege

Die Stadt Magdeburg modernisiert oder errichtet jährlich 15 km Radwege.  Die Oberfläche ist in der Regel aus rot eingefärbtem Asphalt beschaffen. Herstellung neuer Radverkehrsanlagen soll möglichst nicht zu Lasten des Fußverkehrs, der Grünflächen oder des ÖPNV erfolgen.

3. Sichere Kreuzungen

Die Stadt Magdeburg baut bis zum Jahr 2025 jährlich mindestens fünf der gefährlichsten Kreuzungen zu geschützten Kreuzungen um. Gefährliche Kreuzungen sind solche mit der höchsten Unfallhäufigkeit für Radfahrer:innen sowie solche, die mittels geeigneter Bürger:innenbeteiligung oder -befragung subjektiv als unsichere Kreuzungen identifiziert werden.

4. Vorrang für ÖPNV, Fahrrad und Fußverkehr

Die Stadt Magdeburg beschleunigt ÖPNV, Fahrrad- und Fußverkehr als die Verkehrsmittel des Umweltverbundes, indem Hindernisse wie ungünstige Ampelschaltungen oder Wegführungen systematisch erfasst, optimiert und beseitigt werden.

5. Barrierefreie Bordsteine

Zusätzlich zur Errichtung geschützter Kreuzungen, strebt die Stadt Magdeburg an, auf Radwegen pro Jahr mindestens 80 Bordsteinkanten auf Nullniveau (Fahrbahnniveau) abzusenken oder diese barrierefrei umzugestalten.

6. Sichere Abstellanlagen

Die Stadt Magdeburg strebt an, bis zum Jahr 2025 jährlich mindestens 2.500 neue Radabstellplätze zu errichten. Die ersten 1.000 neuen Radabstellplätze sollen bis Ende des Jahres 2021 entstehen. 5

7. Mehr Effizienz und Effektivität bei Planung und Umsetzung

Die Stadt Magdeburg schafft die organisatorischen und personellen Voraussetzungen dafür, dass die Inhalte der vorliegenden Ziele bestmöglich umgesetzt werden können. Die Stadt Magdeburg bewirbt sich zukünftig konsequent mit innovativen Ideen um Fördermittel.

8. Radschnellwege für den Pendelverkehr

Die Stadt Magdeburg entwickelt mögliche Trassen für Radschnellwege, setzt diese um und bemüht sich um eine Weiterführung der Radschnellwege im Dialog mit den Nachbargemeinden.

Unterschreib

für den Entscheid

Für einen erfolgreichen Radentscheid brauchen wir mindestens 7.500 Unterschriften. Jede Stimme zählt. Hilf uns die nötigen Unterschriften zu sammeln.

Gemeinsam Handeln

für den Radentscheid

Bürger*innenbeteiligung ermöglichen

Benjamin Gehne will mit seinem Verein Gemeinsam Handeln Magdeburg e.V. ehrenamtliches Engagement in der Stadt stärken. Das erste Projekt des Vereines ist der Radentscheid, der gemeinsam mit Radkultur und ADFC 2021 zum Erfolg geführt werden soll. Erfahrt mehr über Gemeinsam Handeln ->

Unterstützter*innen des Radentscheides

Die Geschichten

hinter dem Entscheid

Es gibt viele Motivationen den Radentscheid zu unterstützten, erfahrt welche Geschichten unsere Unterstützer*innen bewegen.